In Zeiten von Corona ist das Arbeiten im Homeoffice für viele zum Alltag geworden. Dein Haustier hat sich in den letzten Monaten daran gewöhnt, dass du die meiste Zeit zu Hause bist. Doch wie reagiert dein Vierbeiner, wenn du wieder ins Büro gehst und deinen Hund oder deine Katze tagsüber wieder länger alleine lassen musst? Wie kannst du dein Haustier auf die Zeit nach dem Homeoffice vorbereiten?

Veränderungen können zu Stress führen

Hunde gelten bekanntlich als ausgesprochen soziale Tiere, die das Zusammensein mit ihren Menschen sehr genießen. Grundsätzlich müssen sich aber alle Tiere umstellen, wenn du wieder länger bei der Arbeit bist und Veränderungen führen oft zu Stress für dein Haustier. Denn so, wie sich dein Hund oder deine Katze daran gewöhnt hat, dass du tagsüber plötzlich Zuhause bist, muss es sich nun wieder an deine Abwesenheit gewöhnen.

Reaktionen der Haustiere

Die Reaktion auf die Veränderung hängt stark von dem Charakter deines Haustiers ab. Hunde zeigen oft ein auffälligeres Verhalten, aber auch viele Katzen leiden unter dem plötzlichen Alleinsein. Trennungsbedingte Reaktionen sind beispielsweise Angst oder Frustration und können sich durch Bellen, Jaulen, Zerstörung oder Unsauberkeit äußern. Allerdings sollte der Übergang zurück ins Büro relativ leicht gehen, wenn Hund oder Katze zuvor an diesen Zustand gewöhnt waren.

Feste Strukturen geben

Wenn du sicher gehen möchtest, dass dein Vierbeiner deinen nahenden Gang zurück ins Büro gut verkraftet, beginne frühzeitig mit dem Training. Lasse deine Katze beispielsweise zunächst nur stundenweise alleine. Zudem führe schrittweise neue feste Strukturen und Uhrzeiten ein, zu denen du fütterst oder Gassi gehst. Gerade ängstliche oder unsichere Tiere profitieren von festen Tagesstrukturen, einem Schlaf- und Rückzugsort, der Sicherheit gibt, festen Fütterungszeiten und vorhersehbaren sozialen Interaktionen, wie feste Kuschel- und Spieleinheiten.

Sorge auch für deine eigene entspannte Übergangsphase

Auch für dich bedeutet die Rückkehr ins Büro eine Umstellung und vielleicht hast du die Zeit im Homeoffice sogar sehr genossen. Gönne daher auch dir eine entspannte Übergangsphase und bereite dich innerlich und praktisch darauf vor. Denn je entspannter und sorgloser du zu deinen Kollegen zurückkehrst, desto besser wird auch dein Haustier damit zurechtkommen.

Interessant für dich?

Insidertipps und reger Austausch über das, was dir am Herzen liegt.

...und tierisch mitdiskutieren!

Über den Autor / die Autorin → HPC Redaktionsteam HPC-Team

Wir sind ein engagiertes Redaktionsteam aus festen und freien Mitarbeitern, denen das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt.
Gastautoren sind willkommen! Bei Interesse schreibe bitte an redaktion@happy-pet.club