Die besten Hundekitas in Essen

Hundebesitzer umsorgen ihre „Kinder“ am liebsten selbst, weil sie möchten, dass es ihnen gut geht. Doch in einigen Fällen wie zum Beispiel Berufstätigkeit, Krankenhausaufenthalt oder Großveranstaltungen, bei denen die Anwesenheit von Hunden nicht gerne gesehen wird oder sogar verboten ist, benötigen sie zeitweise Betreuung ihrer Lieblinge.
Informieren sie sich schließlich über entsprechende Angebote, so begegnen ihnen Abkürzungen wie HUTA, Kita für Hunde oder Gudog und alle weisen auf eine Betreuungsinstitution für Hunde hin, deren Betreuungskonzepte allerdings sehr unterschiedlich sein können. Die Öffnungszeiten der „Hunde Kindergarten“ variieren ebenfalls. Häufig sind sie Montag bis Freitag von 06:30 – 18:00 Uhr geöffnet. Am Wochenende sowie an Feiertagen sind die meisten Häuser geschlossen. Zudem haben sich die Betreiber auf feste Bringzeiten eingerichtet und verspätetes Abholen wird bei manchen Häusern extra berechnet.
Wenn du also eine Hundetagesstätte in Essen suchst, ist es daher hilfreich, wenn du dir schon im Vorfeld Gedanken gemacht hast, welche Betreuungskriterien für deinen Hund wichtig sind.

Wie kann ich mir eine Hundebetreuung in Essen vorstellen?

In Essen findest du ein großes Hundebetreuungsangebot. Das reicht von der mobilen Hundebetreuung über die Kurzbetreuung (auch über Nacht) durch Privatleute, die einer Organisation angeschlossen sind, bis hin zu Hundetagesstätten mit verschieden großen Aufnahmekapazitäten. Manche nehmen nur Hunde bis zu einer bestimmten Größe auf und damit sie sich gut vertragen, ausschließlich Hunderassen, die zueinander passen.

Bei der Auswahl der für dich geeigneten Hunde-Kita macht es Sinn, dass du einmal die Erfahrungsberichte der anderen Hundebesitzer in Essen studierst. Du wirst erstaunt sein, wie viele von Top-Erfahrungen berichten.

Die grundsätzliche Betreuung mit Bewegung, Spielen, Ruhe und Fütterung ist sicher bei allen Anbietern in mehr oder weniger ausgeprägter Form gewährleistet. Möglicherweise punkten die privaten Hundesitter als Alternative zur Hundepension sogar bei dem geistigen Training und der Unterbringung für eine Nacht. Doch was die sozialen Kontakte betrifft, haben die größeren Häuser die Nase vorn. Deshalb erhältst du hier einen kurzen Überblick zu den Hunde-Kindertagesstätten.

Bei den meisten Hunde-Kitas können die Vierbeiner sich innerhalb einer eingezäunten Rasenfläche ausgiebig austoben, Freundschaften schließen und sich einem Rudel anschließen. Sie dürfen sich zwar frei bewegen, stehen aber meistens unter Beobachtung durch die jeweiligen Hundepfleger, die nicht nur für ihre Fütterung zuständig sind, sondern auch als ihre Ansprechpartner fungieren.

Meldet sich bei den Hunden das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung, stehen ihnen beheizte Rückzugsorte zur Verfügung, und für den Fall von schlechtem Wetter können die Vierbeiner im großzügigen Innenbereich spielen.

Wenn dein Hund für sein Leben gern im Wasser planscht, dankt er es dir, wenn du dich für eine Kita mit Außenpool entscheidest. Und für den Fall, dass du nicht immer dein Badezimmer unter Wasser setzen möchtest, wenn dein Hund gebadet werden muss, stehen auch Hundetagesstätten im Hotelformat mit angeschlossenem Hundesalon zur Verfügung.

Ist eine Hundetagesstätte die richtige Wahl für meinen Hund?

Diese Frage kannst du dir nur gemeinsam mit deinem Hund beantworten, indem du vor der endgültigen Entscheidung für einen Hundehort einige Testläufe machst. Größere Häuser bieten Probe-Tage, bei denen dein Vierbeiner die zukünftigen tierischen und menschlichen Hausgenossen kennenlernen und sich selbst austesten kann, wenn er nicht zu schüchtern ist.

An einem solchen Tag hast du die Gelegenheit, das Verhalten der Hundepfleger zu beobachten: Wie benehmen sie sich den Hunden gegenüber und welche Reaktionen zeigen die Hunde daraufhin? Möglicherweise wirst du Zeuge von einer Streitigkeit zwischen den Tieren und erlebst die Schlichtung durch den oder die Betreuer. Solche Situationen zeigen die erzieherische Grundtendenz der Hundetagesstätte. Sie sollte respektvoll und geduldig zum Erfolg führen.

Wenn dein Liebling während des Probetages rundum zufrieden wirkt, kannst du dich ohne schlechtes Gewissen für die Hundetagesstätte entscheiden.

Welche Kriterien sollte eine gute Hundekita in Essen erfüllen?

Bei dem großen Angebot an HUTAs in Essen ist es sehr aufwendig, die optimale Hundetagesstätte zu finden. Doch sobald du dir über die wichtigsten Punkte im Klaren bist, geht es bedeutend einfacher. Und natürlich helfen dir in jedem Fall die Erfahrungsberichte und die Probe-Tage weiter. Um die richtige Kita für Hunde zu finden, sind folgende Fragen hilfreich:

  • Welcher Geruch kommt einem schon beim Betreten des Hauses entgegen? Handelt es sich um normalen Hundegeruch, dann dürften die Hygienevorschriften eingehalten werden.
  • Müssen bei der Aufnahme in die Hundekita der Impfpass vorgelegt und eine Wurmkur nachgewiesen werden?
  • Wenn ein Hund regelmäßig Medikamente einnehmen muss, können diese von den Tierpflegern verabreicht werden?
  • Ist es möglich, das eigene Hundefutter mitzubringen?
  • Besteht zwischen den Tierpflegern und den Hunden ein vertrauensvolles, zugewandtes Verhältnis?
  • Machen die Hunde einen gesunden und aufgeweckten Eindruck?
  • Welche Erziehungsmethoden werden in der Hundetagesstätte angewendet, damit Einigkeit herrscht oder zumindest für Ruhe gesorgt wird?
  • Wie sieht es aus, wenn Tiere aufgrund körperlicher Unterlegenheit verängstigt sind? Wird auf sie Rücksicht genommen?
  • Für wie viele Hunde ist ein Betreuer zuständig?
  • Besteht auch die Möglichkeit, den eigenen Hund dort übernachten zu lassen?
  • Kann mein Hund Freunde finden und sich einem Rudel anschließen?

Dies sind sicher nicht alle Fragen, aber wenn du sie positiv beantworten kannst, scheinst du die richtige Tagesstätte für deinen Hund gefunden zu haben.