Die besten Hundekitas in Köln

Für die Hundekita gibt es verschiedene Benennungen. Unter anderem die Hundebetreuung, Hundetagesstätte und der Hundekindergarten. „Hundekita“ ist eine abgekürzte Form der Wörter „Hunde Kindertagesstätte“. Man kann dies tatsächlich mit einer Art Kindergarten vergleichen, nur eben für Hunde. Diese Einrichtungen haben die Funktion, die Hunde von Menschen zu betreuen, denen die Betreuung ihrer Hunde zu Hause teilweise nicht oder nicht mehr möglich ist. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

Der häufigste Grund ist allerdings die Berufstätigkeit. Anstatt Freunde oder Familie zu fragen, ob sie auf den Hund aufpassen können, wenden sich die Besitzer an eine Hundetagesstätte. Meist werden die Hunde morgens oder vormittags bei der Hundekita in Köln abgegeben und dann mittags oder nachmittags wieder abgeholt. Die Zeiten können hier variieren, je nachdem wie die Arbeitszeiten des Besitzers ausfallen, oder wie lange er braucht, um etwas zu erledigen.

Was passiert in einer Hundekita in Köln?

Das Tagesprogramm ist idealerweise ausgewogen. Dabei sollte ein gutes Gleichgewicht zwischen Spiel, geistiger Beanspruchung und Ruhe vorhanden sein. Das Austoben findet auf den weitläufigen Flächen statt, zusätzlich ist es für die Hunde möglich, ein Rudel zu formen und so soziale Kontakte zu aufzubauen. Sie werden durch die Mitarbeiter der Hundetagesstätte betreut und beschäftigt. Natürlich wird auch für die Verpflegung der Hunde durch das Team der Hundekita gesorgt. Es gibt Rückzugsorte, an denen sich müde Hunde nach dem Spielen ausruhen und entspannen können. Außerdem besitzen einige Hundekitas einen Poolbereich, in dem sich die Hunde an heißen Sommertagen Abkühlung verschaffen können. Ein Innenbereich ist ebenfalls vorhanden, was im Winter den Vorteil hat, die Gesundheit der Tiere draußen nicht zu gefährden. Oft ist sogar ein Hundesalon miteingeschlossen, was einen gewissen Luxus bietet.

Ist eine Hundekita für meinen Hund das Richtige?

Wenn du merkst, dass es deinem Hund schwerfällt, viel alleine zu sein, kann eine Hundekita in Köln helfen. Bist du durch deine Arbeit zeitlich eingeschränkt und kannst eine optimale Pflege deines Hundes nicht mehr selbst garantieren, so ist die Betreuung durch eine Hundetagestätte zu empfehlen. Zum einen wird dein Tier nicht mehr einsam sein, zum anderen wird es dich entlasten und vielleicht auch entstandene Schuldgefühle lindern. Durch das breite Angebot der Hundekitas in Köln kann er neues lernen, oder durch Training bestimmte Dinge verbessern. Selbst wenn dein Hund anfangs etwas unsicher und scheu ist, wird er sich wahrscheinlich bald in das Rudel integrieren, Freunde finden und Vertrauen zu den Mitarbeitern aufbauen. Die vielen Testberichte und besten Erfahrungen in Kölns Hundekitas sprechen für sich.

Woran erkenne ich, ob eine Hundekita gut geeignet ist?

Bevor du dich für eine bestimmte Hundekita in Köln entscheidest, solltest du einige Punkte beachten, die eine gute oder eine weniger gute Hundebetreuung ausmachen. Darunter fällt die Hygiene der Einrichtungen. Natürlich ist der gewöhnliche Hundegeruch Teil einer Hundetagesstätte, jedoch sollte es trotzdem nicht zu streng riechen, da dies auf mangelnde Hygiene hinweist. Ein weiterer Aspekt ist der Auslauf neben dem Aufenthalt im Innenbereich. Dein Hund sollte genügend Bewegungsfreiheit genießen können, wenn er sich in einer Hundekita in Köln befindet. Daher sollte diese über ein Außengelände verfügen, das genug Platz bietet, um sich auszutoben. Besonders angenehm für deinen Hund wäre es, wenn er das Futter bekommt, was du ihm auch zu Hause gibst. Dadurch wird er sich heimischer und wohler fühlen, grade in der Anfangszeit. Wenn die Hundebetreuung also anbietet, dass du sein eigenes Futter mitbringen kannst, ist das ein gutes Zeichen.

Es ist auch darauf zu achten, wie das Personal mit den Tieren umgeht. Du solltest überprüfen, ob sie ausgebildet und professionell sind und ob sie die Hunde liebevoll behandeln, oder eher unachtsam sind, wenig Fragen stellen und unsicher wirken. Professionalität erkennt man in diesem Fall auch daran, ob der Hundekindergarten einen Impfpass und eine Wurmkur für seine Gäste vorschreibt. Das gehört zu einer verantwortungsvollen Herangehensweise, die für eine gute Einrichtung unverzichtbar sein sollte. Hilfreich bei der Entscheidung, welche Hundetagesstätte in Köln für dich in Frage kommt, ist auch die anderen anwesenden Hunde an einem Probetag anzusehen und einzuschätzen, ob sie zufrieden und gesund aussehen.