In Essen die besten Hundeschulen finden


Die richtige Hundeerziehung garantiert ein harmonisches Zusammenleben mit unseren Hunden und auch den Hund im Alltag mitzunehmen wird deutlich entspannter.
 Doch wie findest du die richtige Schule, gerade vielleicht als frischer Ersthundebesitzer? 
In Essen gibt es viele gute Testberichte von anderen Hundebesitzern, die bereits Top-Erfahrungen gemacht haben. So findest auch du für deinen Hund und dich das richtige Hundetraining.

Was zeichnet eine gute Hundeschule aus?

Hier arbeiten zertifizierte Trainer, die sich auch regelmäßig fortbilden. Sie bieten dir eine Schnupperstunde an, damit sie dich und deinen Hund besser einschätzen können und sprechen auch mit dir über deine Wünsche hinsichtlich der Hundeerziehung und ob es Probleme gibt, an denen gearbeitet werden soll.
 Dein Hund wird als Persönlichkeit wahrgenommen und gesehen, wie er mit Motivation und Spaß trainiert werden kann.
 Die Trainer verfügen über ein breites Wissen zum Thema Hund, von Verhalten über Gesundheitsthemen bis zu Besonderheiten einzelner Rassen. So können sie für jeden Hund die richtige Gruppe finden, in die er von seiner Persönlichkeit und seinem Stand her passt. 
Auch dich als Hundehalter können die Trainer gut einschätzen und ihr findet eine gute Basis der Zusammenarbeit.

Sollte dein Hund erst einmal Einzelstunden benötigen, so ist auch das kein Problem und der Trainer wird dir dies vorschlagen. Das kann erforderlich sein, wenn ein aggressives Verhalten vorliegt oder dein Hund sich noch nicht gut konzentrieren kann.

Vielleicht ist dein Hund aber auch schon sehr gut erzogen und du suchst nach einer neuen Herausforderung? Dann könnte der Hundesport etwas für euch sein. Wie wäre es zum Beispiel mit Agility oder Obedience? Viele gute Schulen in Essen bieten Kurse oder Stunden an und die Testberichte sind sehr positiv. 
Oder ihr steht noch ganz am Anfang, dann ist dies vielleicht ein Ziel, auf das ihr hinarbeiten könnt.

Preise lassen sich nicht festlegen, da sie sehr unterschiedlich ausfallen können je nach Schule, Training und Stundenart. Grob kann man sagen, dass Gruppenstunden meist zwischen 10 und 30 Euro kosten, Einzelstunden zwischen 40 und 100 Euro.

Sind Hundetrainer und Hundeschule dasselbe oder doch nicht?

Du wirst deine Trainingsstunden immer bei einem Hundetrainer haben, der Unterschied besteht nur im wo.
 In einer Schule sind immer Trainer angestellt, die dort die Stunden geben und die Kurse abhalten.
 Dann gibt es aber auch selbständige Trainer, die keinen eigenen Hundeplatz haben, sondern individuell buchbar sind und zu dir kommen oder an einen vorher vereinbarten Ort.

Beides kann für dich perfekt sein, je nachdem, was du für dich und deinen Hund erreichen möchtest.

 Der selbständige Trainer kann sehr gut helfen bei Problemen im häuslichen Zusammenleben, da er eben zu dir kommt und vor Ort daran mit euch arbeiten kann.
 Dasselbe gilt für ein spezifisches Problem auf zum Beispiel eurer Gassirunde oder an einem Ort, an dem ihr regelmäßig seid.

Die Schule hingegen ist der Ort, an dem Gruppenstunden stattfinden, die euch weiter bringen in Sachen Hundetraining, in Alltagssituationen mit vielen anderen Hunden und dem Einüben von Konzentration und auf dich fokussieren trotz Trubel. Dies alles zuerst im geschützten Raum des Hundeplatzes und später auch auf Ausflügen mit den anderen Teilnehmern.

Wie entscheide ich, ob Gruppenstunde oder Einzelstunde das Richtige sind?

Auch das bestimmt dein Hund bzw. das, was du erreichen möchtest mit ihm.
 Hast du einen sogenannten Problemhund, dann ist ein Einzeltraining erst einmal sinnvoll, gerade wenn es um aggressives Verhalten geht. Hier kann sehr kleinschrittig und in Ruhe daran gearbeitet werden.
 Auch wenn dein Hund noch sehr jung ist und sich leicht ablenken lässt oder in der Gruppe noch überfordert ist, bieten sich einige Einzelstunden an, um dann nach den ersten Top-Erfahrungen motiviert in die Gruppe zu wechseln.