Die Top Tierheilpraktiker in Stuttgart

Tierheilpraktiker in Stuttgart behandeln kranke Tiere auf naturheilkundlicher Basis. Anders als bei Tierärzten arbeiten Tierheilpraktiker ohne chemische Medikamente und bildgebende Diagnoseverfahren. Sie behandeln die Tiere vielmehr ganzheitlich, indem sie die Selbstheilungskräfte der erkrankten Tiere auf natürliche Weise aktivieren. Gern wird hierbei auch von alternativen Heilmethoden gesprochen. Durch bestimmte verschiedene Therapieformen der Tierheilkunde sollen die körpereigenen Selbstheilungsfähigkeiten des betroffenen Tieres mobilisiert und das Tier dadurch geheilt werden. Tierheilpraktiker stellen eine Alternative oder Kombination zu den schulmedizinischen Veterinären dar. Schau dir hierzu unsere Top Erfahrungsberichte an.

Was genau bieten Tierheilpraktiker in Stuttgart an?

Die Aufgaben eines Heilpraktikers für Tiere sind in aller Regel vielfältig und breit gefächert. In der Naturheilkunde gibt es verschiedene Behandlungsmethoden. Dazu gehören unter anderem die Homöopathie, die Traditionelle Chinesische Medizin (kurz TCM), die Kräuterheilkunde sowie die Kinesiologie. Auch Akupunktur und Akupressur können zu den Behandlungsmethoden zählen. Als erstes investieren Tierheilpraktiker viel Zeit in das betreffende Tier, um sich ein ganzheitliches Bild zu machen. Dabei geht es um die Lebensumstände, den Gesundheitszustand, die Gewohnheiten, die Ernährung und die Krankengeschichte. Auf Grundlage dieses Wissens wird eine Diagnose gestellt und eine passende Therapie oder Behandlung entwickelt. Jeder Behandlungsmethode geht eine gründliche Anamnese voraus.

Die Vorteile der mobilen Praxis

Die meisten Stuttgarter Heilpraktiker für Tiere arbeiten mobil, das heißt bei dir und deinem Tier zuhause. Das hat viele Vorteile für Mensch und Tier. Große Tiere, wie Pferde oder Rinder, können nicht so einfach transportiert werden. Aber auch normale Haustiere haben den Vorteil, in ihrer gewohnten Umgebung untersucht und behandelt zu werden. Dein Tier ist dadurch entspannter und steht nicht unter Stress. Sowohl die Fahrtzeit, als auch die Fahrt selbst bleiben dir und deinem Tier somit erspart. Vor Ort kann der Tierheilpraktiker auch die Umgebung und Gewohnheiten deines Tieres viel besser betrachten. So fallen auch Verhaltensauffälligkeiten und deren Ursache besser auf, als wenn das Tier auf dem Behandlungstisch sitzt. Die mobile Praxis ist auch sehr vorteilhaft, wenn du zeitlich nicht ganz so flexibel bist. Wartezeiten und Fahrzeiten entfallen und du sparst viele Nerven und Zeit. Das beweisen auch unsere Top Erfahrungen.

Zum Tierarzt oder Tierheilpraktiker?

Das eine schließt das andere nicht aus. Beide Berufsgruppen haben andere Kompetenzen und Möglichkeiten und im besten Fall werden beide miteinander kombiniert. Ist dein Tier akut erkrankt oder in einer lebensbedrohlichen Lage, ist definitiv ein Tierarzt der richtige Ansprechpartner. Hier können eine bildgebende Diagnostik, Operationen, Blutwertbestimmungen und medizinische Behandlungsmöglichkeiten veranlasst werden. Ist dein Tier chronisch krank oder hat besondere Auffälligkeiten, ist ein Tierheilpraktiker ein guter Ansprechpartner. Sie behandeln auf sanftere Art auf Grundlage von jahrhundertealten Naturheilverfahren. Auch zur Unterstützung oder Ergänzung zu einer bestimmten Therapie kann der Tierheilpraktiker hinzugezogen werden. Eine Zusammenarbeit zwischen beiden Berufsgruppen ist nicht selten und ergibt in der Regel eine ganzheitliche, optimale Hilfe für dein Tier.

Wann solltest du zum Tierheilpraktiker gehen?

Wenn dein Tierarzt keinen Rat mehr weiß, kannst du dir überlegen, dein Tier von einem Tierheilpraktiker untersuchen zu lassen. Besonders chronisch kranke Tiere oder Tiere, die unter Allergien und neurologischen Problemen leiden, sind beim Tierheilpraktiker meistens gut aufgehoben. Auch ältere Tiere, denen die schulmedizinischen Behandlungen mehr schaden, als helfen, sind beim Tierheilpraktiker an einer guten Adresse. Am besten klärst du vorab bei einem Tierheilpraktiker aus Stuttgart deiner Wahl ab, welche Möglichkeiten und Therapieformen es für dein Tier gibt. Dann kannst du selbst entscheiden, ob es das richtige für dein Tier ist. Schaden kann es in den meisten Fällen nicht, dein Tier auch einem Tierheilpraktiker vorzustellen. Schau dir die Top Erfahrungen an, die andere Tierbesitzer mit Tierheilpraktikern gemacht haben.