Ein Hund braucht Zuwendung und Zeit und will mit all seinen Bedürfnissen fest in den Alltagsablauf integriert sein. Neben Füttern, Spielen und Schmusen nimmt das tägliche Gassi gehen die meiste Zeit in Anspruch. Doch trotz bester Organisation kann es vorkommen, dass du als Hundehalter die täglichen Spaziergänge über kurze oder längere Zeit nicht übernehmen kannst. In diesen Fällen kann ein Gassi-Service helfen. Gassi-Services gibt es in vielen Variationen, die Bandbreite reicht von Zetteln an Bushaltestellen von tierlieben Schülern bis hin zu professionellen Gassi-Services.

Wo Hunde sich austoben und mit anderen Hunden spielen können

Was leistet guter Gassi-Service und worauf musst du bei der Auswahl achten? Marion hat mit ihrer inzwischen erwachsenen Tochter den Alltag mit Münsterländer-Rüde Quincy perfekt organisiert. Die Absprache untereinander, Quincy zwischen Job und Berufsschule zu versorgen, klappt hervorragend. Zusätzlich zu den eigenen Gassirunden morgens und abends hat Marion einen Gassi-Service organisiert, der Quincy jeden Mittag abholt und gemeinsam mit anderen Hunden eine große Runde geht. Hier kann Quincy sich austoben und mit anderen Hunden spielen.

Die Hunde müssen zusammenpassen

Der von Marion beauftrage Gassi-Service wird von einer Person betrieben, die sich auf professionellen Gassi-Service spezialisiert hat. Täglich sammelt sie die Hunde bei ihren Kunden mit ihrem „Hunde-Mobil“ ein und nimmt sie mit auf eine gemeinsame, große Runde. Quincy hüpft jeden Tag voller Vorfreude ins Hunde-Mobil! Denn besonderen Wert legt sie darauf, dass die Hunde gut zusammen passen, damit es keinen Streit gibt und die Tiere Spaß miteinander haben. Dies ist ein Punkt, auf den du bei der Auswahl des passenden Gassi-Services achten solltest.

Gassi-Service durch Privatpersonen

Nicht immer erledigt der Anbieter eines Gassi-Service die Spaziergänge persönlich. Es gibt auch solche, die mit entsprechend qualifizierten Privatpersonen zusammenarbeiten. Diese Personen möchten Zeit mit Hunden verbringen, haben möglicherweise keinen eigenen Hund (mehr) und stellen ihre Dienste zur Verfügung. Vorteil dieser Form des Gassi-Service ist eine persönliche und individuelle Betreuung deines Hundes. Meist handelt es sich um liebe und hundeerfahrene Menschen, für die die gemeinsame Zeit mit einem Vierbeiner im Vordergrund steht. Sie holen den Hund entweder bei dir Zuhause ab oder aber du bringst ihn zu ihnen hin. Die Absprachen erfolgen hier sehr persönlich, so dass sich zudem oft auch schöne Freundschaften entwickeln können.

Hundebegeisterte Schüler

Was ist von privaten Initiativen zu halten? Vor allem junge Mädchen möchten gern Hunde ausführen, um Kontakt zu Hunden zu haben und ihr Taschengeld aufzubessern. Marion hat für Quincy eine Weile diese Option gewählt, darauf aufmerksam wurde sie durch einen Aushang im lokalen Bio-Markt. Das 15-jährige Mädchen wohnte in fußläufiger Entfernung und holte Quincy einige Wochen lang gewissenhaft ab. Eines Tages jedoch jagte Quincy einer Katze hinterher und riss sich von der Leine. Glücklicherweise war nichts passiert, doch Marion nahm dies zum Anlass, das Mädchen besser nicht mehr allein mit ihrem temperamentvollen Rüden loszuschicken. Wenn du junge Leute mit deinem Hund spazieren gehen lässt, solltest du klären, über welchen Erfahrungsschatz sie verfügen. Gerade Schüler sind besonders enthusiastisch, haben aber oft wenig praktische Erfahrung mit Hunden. Natürlich spielen auch Verhalten und Charakter deines Hundes eine Rolle; ein junger Hund ist sicher etwas anderes als ein gemütlicher, höflicher Senior.

Was ist mit der Haftung?

Das Beispiel mit Quincy und seiner Jagd nach der Katze macht deutlich, dass immer etwas passieren kann, sei es bei Privatpersonen oder Profi-Betreuung. Denn Faktor Mensch und Tier sind letztendlich unberechenbar! Daher solltest du im Vorfeld alle Haftungsfragen ausführlich mit besprechen und die Verantwortlichkeiten klären, vor allem bei Schülern, die deinen Hund ausführen. Wichtig: Kläre auch im Vorfeld mit deiner Hundehaftpflichtversicherung, wer haftet, falls unterwegs etwas passiert.

Was kostet guter Gassi-Service?

Es gibt unterschiedliche Preismodelle. Manche Anbieter rechnen pro Gassigang ab, hier liegen die Kosten bei 20-25 Euro. Es gibt auch Anbieter mit Monats-Abos, 10-er-Karten, Rabatten, etc., so dass du bei regelmäßiger Nutzung sparen kannst. Apropos Geld sparen: Die Kosten für den Gassi-Service kannst du je nach Betreuungsform in deiner Steuererklärung als haushaltsnahe Dienstleistung geltend machen.

Extra-Service

Einige Gassi-Services bieten neben regelmäßigen Spaziergängen auch Notfall- oder Urlaubsbetreuung an. Das ist gar nicht schlecht, denn für den Fall der Fälle hast du eine vertraute Person, die deinen Hund kennt und bei der du ihn in guten Händen weißt.

Zusammenfassung: Checkliste für guten Gassi-Service

  • Der Anbieter mit seinen Hundebetreuern verfügt über die erforderliche Sachkenntnis (Sachkundenachweis).
  • Die Hundegruppen werden harmonisch zusammengestellt.
  • Auf Wunsch ist auch Einzelbetreuung deines Hundes möglich.
  • Der Gassi-Service berücksichtigt Besonderheiten deines Hundes, sei es im Verhalten oder körperliche Einschränkungen.
  • Falls der Gassi-Service Zutritt zu deiner Wohnung benötigt, um deinen Hund während deiner Abwesenheit abzuholen, musst du vollstes Vertrauen zu ihm haben können.
  • Zuverlässigkeit sowie Liebe zum Tier und entsprechender Umgang mit deinem Hund müssen selbstverständlich sein.
  • Faire Preise und transparente Abrechnung. Du bekommst auf Wunsch eine Rechnung für deine Steuererklärung.
  • Neben Gassirunden bietet der Service auch Betreuung im Urlaubs- oder Krankheitsfall.

Interessant für dich?

Insidertipps und reger Austausch über das, was dir am Herzen liegt.

...und tierisch mitdiskutieren!

Über den Autor / die Autorin → Andrea Schubert
Ich liebe Tiere sehr und hatte Kaninchen, Meeris, Hunde, Katzen und ein Pferd. Vor einigen Jahren habe ich bereits Beiträge für ein Haustier-Printmagazin geschrieben.

6 Tipps zum schöneren Gassi gehen

Welcher Hund passt zu dir?
Kennst du die beliebtesten Hundesportarten?

Finde es in unserem neuen Hundemagazin heraus: kostenfrei und unverbindlich. Registriere dich für unseren Newsletter und erhalte als Dankeschön den Downloadlink zum eBook.

Pfote drauf!

Es hat geklappt! Du bekommst eine E-Mail von uns.