Katzen gelten als recht launige Geschöpfe. Doch wenn du es verstehst, deine Katze richtig zu lesen, kannst du auch erkennen, falls ihre gute Laune zu kippen droht. Zudem kann es dir den einen oder anderen Hieb mit der Tatze ersparen. Lies unsere Tipps dazu, wie du erkennst, in welcher Stimmung deine Katze gerade ist.

Zucken mit dem Schwanz

Beginnt deine Katze mit dem Schwanz zu zucken, ist meist schlechte Stimmung in Anmarsch. Eine zuckende Schwanzspitze bedeutet höchste Aufmerksamkeit oder auch Erregung, was im Zweifel in einen Angriff übergehen kann. Also beobachte sie besser oder finde heraus, was ihr diese Aufregung verursacht.

Nach hinten gelegte Ohren

Angelegte Ohren sind ein klares Signal für Unzufriedenheit. Womöglich störst du sie durch Streicheln oder Anfassen und sie fühlt sich durch dich oder Artgenossen bedroht. Auch hier gilt geregelter Rückzug, damit sie sich beruhigt und sich sicher fühlt.

Angelegte Schnurrhaare

Die Schnurrhaare sind das wichtigste Tastorgan von Katzen, die auch etwas über ihre Stimmung aussagen. Legt eine Katze ihre Schnurrhaare dicht ans Gesicht an, drückt sie damit Unsicherheit oder auch Angst aus. Statt anzugreifen setzt sie hier auf Rückzug.

Starrer Blick

Wenn dich deine Katze eindringlich anstarrt, hast du aus ihrer Sicht sehr wahrscheinlich einen Fehler gemacht. Vermutlich ist dir dieser nicht bewusst. Halte dich bedeckt und mache ihr ein Friedensangebot, in dem du sie anblinzelst. Dies ist für Katzen wie Lächeln und wenn sie zurückblinzeln, ist das Eis gebrochen.

Ignorieren

Falls dich deine Katze scheinbar grundlos ignoriert, hast du vermutlich wieder etwas angestellt. Lass sie, bis sie sich beruhigt hat. Sie wird schon wieder bei dir ankommen, spätestens zur Futterzeit. Bitte bestrafe sie nicht, in dem du sie deinerseits missachtest, denn das würde sie unter Umständen nicht verstehen, sondern sei freundlich zu ihr wie eh und je.

Verstecken

Manchmal ziehen Katzen sich zurück und verstecken sich. Gewähre ihr ihren eigenen Raum und lasse sie eine Weile in Ruhe. Beim Ruhen oder Schlafen solltest du sie ohnehin nie stören. Achtung: Wenn Katzen krank sind, ziehen sie sich meist zurück. Halte also stets im Auge, ob sie sich generell normal verhält und gesund ist, was für all diese Signale gilt.