Sicher kennst du das hin und wieder auftretende „Hicksen“ aufgrund eines Schluckaufs nur zu gut. Wusstest du, dass auch Hunde Schluckauf bekommen können? Vielleicht konntest du selbst sogar schon einen Schluckauf bei deinem Hund beobachten. Lies hier, ob Schluckauf beim Hund eher harmlos ist oder auch gefährlich werden kann.

Wie entsteht ein Schluckauf beim Hund?

Schluckauf entsteht durch einen Druck auf das Zwerchfell. Das Zwerchfell ist ein Muskelorgan und befindet sich zwischen Lunge und Leber und ist eine Art Trennwand zwischen Bauch- und Brusthöhle. Außerdem ist es wichtig für die Atmung. Durch Druck auf das Zwerchfell verkrampft es sich, was sich auch auf die Atemmuskulatur auswirkt. Der Druck entweicht und ist über die Stimme hörbar, was das bekannte hicksende Geräusch erzeugt.

Welche Ursachen hat Schluckauf beim Hund?

Gerade Welpen bekommen häufig einen Schluckauf, weil sie beim Säugen viel Luft aufnehmen, die in den Magen geleitet wird. Durch den Schluckauf kann diese Luft wieder entweichen, womit Schluckauf beim Welpen harmlos ist. Auch erwachsene Hunde können Schluckauf bekommen, der zumeist durch zu hastige Futteraufnahme ausgelöst wird. Diese Form des Schluckaufs beim Hund ist zwar ebenfalls ungefährlich, allerdings fühlt sich das Hicksen für den Hund unangenehm an. Eine tierärztliche Behandlung ist nicht notwendig, aber du solltest prüfen, ob der Schluckauf im Zusammenhang mit der Futteraufnahme deines Hundes auftritt.

Muss Schluckauf beim Hund behandelt werden?

In der Regel tritt das unangenehme Hicksen nur selten auf und verschwindet meist schnell wieder von allein. Falls das Hinunterschlingen des Futters den Schluckauf bei deinem Hund auslöst, solltest du überprüfen, warum dein Hund sein Futter übermäßig schnell aufnimmt. Womöglich wird er beim Fressen gestört oder das Futter ist von minderwertiger Qualität und beinhaltet zu wenige Nährstoffe. Falls der Schluckauf dennoch auffallend häufig auftritt und mehrere Stunden lang anhält, solltest du deinen Hund einem Tierarzt vorstellen. Dieser kann verschiedene Untersuchungen durchführen, um die Ursache herauszufinden.

Fazit

Ein Schluckauf beim Hund kann hin und wieder vorkommen und ist kein Grund zur Sorge. Tritt dieser jedoch auffallend häufig auf, mache dir am besten Notizen über die Umstände, damit du diese Informationen an deinen Tierarzt weitergeben kannst.