Katzen können aus unterschiedlichen Gründen ihr Gehör verlieren. Manche Tiere sind von Geburt an taub, bei anderen ist eine Erkrankung die Ursache. Erfahre hier mehr über die Ursachen für Taubheit bei Katzen und wie du ihr den Alltag angenehm gestalten kannst.

Das Hörsystem der Katze

Ist das Gehör der Katze beschädigt, können die Nerven des Hörsystems die Schallwellen zwischen Außen- und Mittelohr nicht mehr weiterleiten und die Nervenimpulse vom Mittelohr zum Innenohr werden nicht mehr transportiert. Ist dies der Fall, hört die Katze schlechter oder auch gar nichts mehr.

Ursachen für Taubheit

Die Ursachen für Taubheit bei Katzen sind vielfältig. Wie alte Menschen können auch manche älteren Katzen mit der Zeit schlechter hören. Auch genetische Ursachen sind möglich, die sich bereits im jungen Alter des Tieres zeigen. Manche Kitten sind von Geburt an taub, was aber eher selten vorkommt. Häufiger kommt es zu Schädigungen des Gehörs aufgrund von zu spät entdeckten oder unbehandelten Ohrmilben, Infektionskrankheiten oder Diabetes. Ebenso können bestimmte Medikamente sowie schlechte Pflege des Ohres zu Hörbeeinträchtigungen führen.

Taubheit bei Katzen erkennen

Zwar sind Katzen nicht gerade bekannt dafür, dass sie kommen, wenn wir sie rufen, dennoch ist dies das erste Indiz, dass sie auf deine Stimme nicht sofort oder gar nicht reagiert. Auch schreckhafte Reaktionen aufgrund von bestimmten Geräuschen bleiben aus. Wenn du deine Katze gut kennst, wirst du recht schnell derlei Veränderungen bemerken. Wenn dem so ist, solltest du deine Katze kurzfristig deinem Tierarzt vorstellen, um die Ursachen der Schwerhörigkeit abklären zu lassen. Je früher die Ursache erkannt und behandelt wird, desto größer ist die Chance, das Hörvermögen des Tieres wiederherzustellen oder den Prozess zu stoppen.

Behandlung einer tauben Katze

Die Behandlung hängt natürlich von den Ursachen der Taubheit ab, die es zunächst herauszufinden gilt, und der Tierarzt wird zunächst die Katze allgemein untersuchen. Er kann Antibiotika verabreichen, falls eine bakterielle Infektion vorliegt, oder Medikamente gegen Entzündungen verordnen. Mitunter müssen die Ohren professionell gereinigt werden. Bei Infektionen oder Entzündungen stehen die Chancen gut, dass die Hörleistung wiederhergestellt werden kann.

Alltagshilfen für eine taube Katze

Grundsätzlich unterscheidet sich das Leben mit einer tauben Katze nicht von dem mit einer hörenden. Sie sind sehr anpassungsfähig und kommen mit verminderter oder auch ohne Hörleistung gut zurecht. Wichtig ist ein routinierter Tagesablauf und eine für die Katze verständliche Kommunikation. Da sie dich nicht hören kann, nähere dich ihr immer von vorne. Lichtsignale, beispielsweise mit einer Taschenlampe oder Licht ein-/ausschalten, können ihr signalisieren, dass Futterzeit ist. Bitte fasse die Katze nicht unerwartet von hinten an. Auch Wasserpistolen als Reiz sind nicht tierfreundlich. Auf unkontrollierten Freigang sollte deine taube Katze leider verzichten, da sie herannahende Gefahren nicht hören kann. Gesicherter Freigang im eingezäunten Garten oder auf dem katzensicheren Balkon macht ihr sicher Freude.