Viele Menschen lieben Tiere, können aber aus verschiedenen Gründen kein eigenes Haustier halten. Ihre familiäre, berufliche oder Wohnsituation kann einem Tier nicht gerecht werden, doch der Wunsch nach Kontakt zu Tieren bleibt. Ist dies bei dir der Fall und du kannst kein eigenes Haustier halten? Dann werde Tierpate! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Tierpatenschaften für sich selbst oder auch als Geschenk für jemanden abzuschließen.

Welche Arten von Tierpatenschaft gibt es?

Zunächst einmal solltest du dir überlegen, was du investieren möchtest: Zeit oder Geld oder beides. Die nächste Frage ist, zu welcher Tierart du dich hingezogen fühlst. Hunde, Katzen oder andere Kleintiere? Oder aber du möchtest eine vom Aussterben bedrohte Wildtierart unterstützen oder Tierpate für ein Eichhörnchen werden? Vielleicht schlägt dein Herz auch für so genannte Nutztiere: Es gibt Lebenshöfe, auf denen Rinder, Schweine, Ziegen und Hühner ihren Lebensabend genießen dürfen und die sich ebenfalls über Patenschaften freuen.

Investition von Zeit

Falls du in erster Linie Zeit mit einem Tier verbringen oder vor Ort mit anpacken möchtest, solltest du dich an dein lokales Tierheim wenden. Dort wird meistens Unterstützung benötigt und du kannst Tierpate für einen Hund oder eine Katze werden. Manchmal sind es Tiere, die nicht mehr vermittelt werden und im Tierheim bleiben, für die du eine Patenschaft übernehmen kannst. Du kannst das Tier besuchen und, falls es ein Hund ist, mit ihm spazieren gehen. Viele Tierheime bieten diese Art von Tierpatenschaft an.

Investition von Geld

Die meisten Tierschutzorganisationen sind auf Spendengelder angewiesen, mit denen Futtermittel und Medikamente gekauft und die Tiere gut versorgt werden können. Wenn du monatlich einen bestimmten Betrag für eine Organisation wie ein Tierheim spenden möchtest, kannst du auf diesem Wege Tierpate werden. Auch hier ist es möglich, eine Tierpatenschaft für ein bestimmtes Tier abzuschließen. In diesem Fall bekommst du eine Patenschaftsurkunde mit einem Foto des Tieres zugeschickt. Du kannst auch einen regelmäßigen Betrag für ein bestimmtes Projekt spenden, beispielsweise für die Rettung einer bestimmten bedrohten Tierart oder auch generell an deinen lokalen Tierschutzverein.

Laufzeiten von Tierpatenschaften

Wie lange du eine Tierpatenschaft übernehmen möchtest, kannst du selbst festlegen. Bei vorab festgelegten Laufzeiten, beispielsweise einem halben oder einem Jahr, endet die Patenschaft entweder automatisch oder du musst aktiv kündigen. Auch die Höhe der Beitragszahlungen ist frei wählbar. Seriöse Organisationen stellen ihre Abläufe transparent dar.

Tierpate werden lohnt sich

Wer etwas zu geben hat, der tut das gern. Tierpate zu werden, ist eine gute und sinnvolle Sache und dient allen Beteiligten. Eine Tierpatenschaft ist eine schöne Möglichkeit, seinen eigenen Wunsch nach einem Tier auf diese Weise abzudecken und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Eine Tierpatenschaft ist zudem immer eine hübsche Geschenkidee.