Milbenbefall ist wirklich unangenehm und Ohrmilben bei Katzen kommen am häufigsten vor. Sind die Ohren der Katze befallen, kann dies zu allergischen oder schmerzhaften Reaktionen und Juckreiz führen. Wie kannst du Ohrmilben bei der Katze erkennen und wie werden sie behandelt?

Was sind Ohrmilben?

Milben gehören zu den Spinnentieren und sind etwa einen halben Millimeter groß. Die Ohrmilben nisten sich im Gehörgang der Katze ein, wo sie sich mit ihren jeweils acht Beinen in die Haut krallen. Sie verfügen über Kauwerkzeuge, mit denen sie Hautzellen abknabbern und sich davon ernähren. Weibliche Ohrmilben legen auf der Haut des Gehörgangs ihre Eier ab. Die Larven schlüpfen nach wenigen Tagen und leben nach dem Übergang in das adulte Stadium rund zwei Monate. Ohrmilben der Katze sind sehr widerstandsfähig und können je nach Umgebung auch außerhalb ihres Lebensraums im Ohr der Katze überleben.

Wie erkennst du Ohrmilben bei deiner Katze?

Ohrmilbenbefall löst einige markante und recht unterschiedliche Symptome bei der Katze aus. Hierzu gehören:

  • häufiges Kopfschütteln oder Kratzen aufgrund starkem Juckreiz
  • allergische Hautreaktionen wie Rötungen oder kahle Stellen im Fell
  • weitere Hautveränderungen durch vermehrtes Kratzen und blutende Stellen
  • Bildung der typischen kaffeesatzartigen Masse im Ohr der Katze

Leider sind Ohrmilben bei der Katze mit bloßem Auge schwer zu erkennen, weswegen die Diagnose durch einen Tierarzt festgestellt werden muss.

Behandlung von Ohrmilben bei der Katze

Ein Tierarzt hat gute Möglichkeiten, Milbenbefall im Ohr zu diagnostizieren. Neben der Prüfung des Allgemeinzustandes der Katze und einer ausführlichen Anamnese kann er den Gehörgang des Tieres ausleuchten und die Milben so erkennen. Neben beweglichen schwarzen Pünktchen ist die dunkle, typische Masse im Ohr sichtbar, die aus Ohrensekret, Blut und Ausscheidungen der Milben besteht. Ein Abstrich unter dem Mikroskop verschafft Gewissheit darüber, ob es sich um Ohrmilben bei der Katze handelt. Mithilfe von Antiparasitika in Tabletten- und Salbenform kann der Milbenbefall innerhalb von rund drei Wochen gut in den Griff bekommen werden. Zusätzlich bekommst du als Halter vermutlich Instruktionen, wie du den Gehörgang deiner Katze reinigen und pflegen kannst. Falls mehrere Katzen in deinem Haushalt leben, musst du diese ebenfalls behandeln.

So kannst du Ohrmilben vorbeugen

In erster Linie sind Freigänger und junge Katzen von Ohrmilben betroffen. Am besten besprichst du dich mit deinem Tierarzt, ob und in welcher Form eine Vorbeugung mittels Spot-Ons sinnvoll und angezeigt ist. Auf antiparasitäre Halsbänder solltest du aus Sicherheitsgründen jedoch generell verzichten. In jedem Fall ist es nützlich, dass du die Haut im Innern Ohren deiner Katze regelmäßig kontrollierst und mit einem weichen Tuch reinigst und pflegst.