Gepflegte Pfoten sind nicht nur Kosmetik, sondern tragen wesentlich zur Gesunderhaltung des Hundes bei. Denn ungepflegte Pfoten, zu lange Krallen und Haare zwischen den Ballen können schnell unangenehm werden und auch Schmerzen verursachen. Lies hier, warum Pfotenpflege beim Hund so wichtig ist.

Krallenpflege

Leider lebt der moderne Hund heute anders als seine Vorfahren; er hat sich von Natur aus viel mehr bewegt und damit automatisch dafür gesorgt, dass seine Pfoten beim Laufen auf unebenen Untergründen in einem guten Zustand waren. Heute ist dies etwas anders: Mangelnde Bewegung, oft auf weichen Böden, lassen in erster Linie die Krallen zu lang wachsen und kann weiterhin zu Muskelschmerzen, Verspannungen und schmerzhaften Schiefstellungen führen. Zu lange krallen erkennst du daran, dass diese beim Laufen auf festem Boden klackern. Höchste Zeit für Krallenpflege!

Lies hier, wie du die Krallen deines Hundes selbst schneiden kannst.

Ballenpflege

Zur perfekten Pfotenpflege beim Hund gehört auch die Pflege der Ballen. Sie tragen das ganze Gewicht des Hundes und berühren jede Art von Bodenbelag und Untergrund. Dies ist natürlich kein Problem, sofern die Ballen unverletzt sind. Prüfe daher regelmäßig, ob die Ballen keine Wunden oder Risse aufweisen. Besonders im Winter werden die Ballen durch Streusalz und Granulat stark strapaziert, so dass du sie nach jeder Gassirunde mit Warmwasser reinigen und eventuell mit einer Pfotencreme pflegen solltest. So bleiben sie schön geschmeidig und widerstandsfähig bei Schnee und Eis.

Haarpflege

Manche Hunderassen haben starken Haarwuchs zwischen den Ballen. Sind die Haare zu lang, kann der Hund beim Laufen auf glattem Boden womöglich ausrutschen. Außerdem sammeln sich in den engen Zwischenräumen schneller lästige Verunreinigungen. Kürze daher regelmäßig die Haare zwischen den Ballen vorsichtig mit einer speziellen Schere.

Fazit

Pfotenpflege beim Hund ist gar nicht schwer und auch nicht sehr zeitintensiv. In jedem Fall solltest du den Pfoten deines Hundes täglich Aufmerksamkeit widmen und nachschauen, ob alles in Ordnung ist. Wenn du die Pfotenpflege lieber in professionelle Hände geben möchtest, hilft dir der Hundefriseur.