Hast du das auch schon bei deiner Katze beobachtet? Wenn sie sich auf ihren Schlafplatz oder auf deinen Schoß legt, knetet sie erst einmal die Unterlage kräftig mit den Pfoten durch. Begleitet wird dies von einem leicht verträumten und wohligen Gesichtsausdruck, bevor sie sich entspannt hinlegt. Was bedeutet es, wenn Katzen treteln und warum tun sie das?

Das Treteln bei Wildkatzen

Katzen sind immer noch geheimnisvolle Wesen, auch wenn sie millionenfach in unseren Haushalten schnurren. Deswegen sind sie immer begehrte Objekte von interessierten Forschern. Auch das Treteln haben Forscher erkundet, weil sie wissen wollten, was es damit auf sich hat. Hierbei haben Forscher einer Universität in England herausgefunden, dass Wildkatzen nur so lange treteln, bis sie sich von der Mutter trennen. Danach hören sie damit auf.

Treteln hängt mit menschlicher Obhut zusammen

Das Kneten scheint also eine Eigenart der domestizierten Hauskatzen zu sein. Aber auch Katzen, die zunächst in freier Wildbahn lebten, beispielsweise herrenlose Streuner, beginnen mit dem Kneten, sobald sie in menschliche Obhut kommen. Auch das haben die Forscher herausgefunden und dazu verschiedene Überlegungen entwickelt, was die Gründe hierfür sein könnten.

Theorien, warum Katzen kneten

Eine Theorie ist, dass sie über das Kneten ihres Schlafplatzes ihre Duftstoffe verteilen, da Katzenpfoten über Duftdrüsen verfügen. Hierbei markieren sie ihre menschliche Bezugsperson gleich mit. Weiterhin wird angenommen, dass Katzen mit dem Kneten das Stimulieren der Zitzen nachahmen, welches den Milchfluss der Mutter stimulieren soll. Bei Kitten ist dieses Verhalten ausnahmslos sehr gut zu beobachten. Zudem besteht die Annahme, dass das Treteln eine beruhigende und stresslösende Wirkung auf die Katze hat, begleitet von einem zufriedenen Schnurren, und sie sich deswegen ausgiebig Zeit dafür nimmt.

Fazit

Wie intensiv Katzen kneten, scheint von ihren persönlichen Vorlieben abzuhängen. Eins ist also nicht besser als das andere, denn das Wichtigste ist ja, dass sich die Mieze wohlfühlt. Wenn sie also auf deinem Schoß tretelt, genieße ihre Nähe und erfreue dich an deiner zufriedenen und entspannten Katze.