Katzen sind ausgesprochen verspielt und nutzen fast alles und jedes, um damit zu spielen. Im Fachhandel gibt es leider allerhand Varianten an Spielsachen und manch kreativer Katzenhalter bastelt für seine Mieze etwas. Jedoch gibt es gefährliches Katzenspielzeug, welches du keinesfalls einsetzen solltest. Was gehört dazu?

Katzenspielzeug mit Schnüren und Bändern

Egal ob selbst gebastelt oder gekauft: Vermeide Spielsachen für deine Katze mit Schnüren oder Bändern, recht bekannt sind die Spielangeln mit quiekenden Plüschmäusen daran. Die Gefahr besteht, dass sich deine Katze in den Schnüren verheddert oder sich sogar stranguliert. Keinesfalls darfst du deine Katze mit einer Spielangel unbeaufsichtigt lassen. Auch Wollknäuel sind als Katzenspielzeug nicht gut geeignet. Aus den Fäden können sich Fasern lösen, die die Katze verschlucken kann und auch hier besteht Strangulierungsgefahr.

Tüten und Verpackungen

Katzen klettern mit Vorliebe in Tüten, Taschen und Kartons. Gerade Plastiktüten bergen die Gefahr, dass sich die Katze darin einwickelt und keine Luft mehr bekommt. Alternativ kannst du ihr eine große Papiertüte oder noch besser einen Pappkarton zum Spielen anbieten.

Stofftiere mit angenähten Kleinteilen

Es gibt viele Sorten an Plüschtieren für Katzen zu kaufen. Einige davon haben angenähte Knopfaugen, Nasen oder Ohren. Es kann passieren, dass deine Katze diese Kleinteile abnagt und verschluckt. Bestenfalls kommen die Teile einfach wieder heraus, jedoch können sie auch im Magen-Darm-Trakt steckenbleiben, was zu schweren Komplikationen führen kann. Verwende daher nur Plüschtiere ohne ablösbare Kleinteile, Klebstoffe, Fasern oder Federn. Federn bergen zusätzlich die Gefahr, dass sie meist bunt gefärbt sind, so dass die Katze neben der Feder auch die giftigen Farbstoffe aufnimmt.

Laserpointer

Der Laserpointer ist äußerst beliebt, sowohl bei Katzen als auch ihren Haltern. Mit ihm kannst du entspannt auf dem Sofa liegen bleiben und deine Katze durchs Zimmer jagen. Viele Katzen können nicht davon lassen und neigen dazu, nicht wieder damit aufhören zu wollen. Dies kann über kurz oder lang zu Erschöpfung und Stress führen. Des Weiteren können Laserstrahlen an der Netzhaut der Augen bei Mensch und Tier Schäden verursachen. Verzichte daher besser auf Laserpointer.

Spielzeug aus Weichplastik

Jede Art von Spielzeug aus Weichplastik birgt die Gefahr, dass sich Plastikteilchen durch Zähne und Krallen lösen und die Katze diese verschluckt. Besser geeignet sind Katzenspielzeuge aus Kautschuk, oder Sisal.

Fazit

Nimm dir Zeit, das Spielzeug für deine Katze auszusuchen. Falls du etwas selbst basteln möchtest, wende die gleichen Kriterien wie bei gekauftem Katzenspielzeug an. Am besten lässt du deine Katze nicht unbeaufsichtigt mit ihren Sachen spielen; mindestens solltest du das Katzenspielzeug regelmäßig in Augenschein nehmen und prüfen, ob es noch unbeschädigt ist.

Interessant für dich?

Insidertipps und reger Austausch über das, was dir am Herzen liegt.

...und tierisch mitdiskutieren!

Über den Autor / die Autorin → Andrea Schubert
Ich liebe Tiere sehr und hatte Kaninchen, Meeris, Hunde, Katzen und ein Pferd. Vor einigen Jahren habe ich bereits Beiträge für ein Haustier-Printmagazin geschrieben.