Um Katzen ranken sich viele Mythen und Sagen. Daraus entstanden einige Redewendungen, wie diese, dass eine Katze sieben Leben habe. Manche sprechen sogar von neun Leben. Woher stammt dieses Sprichwort und was ist damit gemeint?

Mythos: Die Katze als Gefährtin des Teufels

Die Geschichte der Katze ist lang, und vor allem im Mittelalter wurden viele Aberglauben über sie in Umlauf gebracht. Verteufelt als Gefährtin von Hexen und dem Teufel, verbunden mit ihrer hohen körperlichen Flexibilität, entstand schnell das Sprichwort, dass eine Katze sieben Leben habe.

Erfahre hier mehr über die Geschichte der Katze.

Die Symbolkraft der Zahlen

Besonders im Mittelalter wurde des Öfteren versucht, Katzen zu töten, indem sie von hohen Türmen fallen gelassen wurde. Überrascht stellten die Menschen fest, dass die Katzen diese Stürze meist überlebten. Daraus resultierte der Aberglaube, dass eine Katze sicher sieben Leben haben müsse. Die Zahl „7“ wurde vermutlich aufgrund ihrer weitreichenden Symbolkraft gewählt. Gemäß englischer Mythologie verfügt eine Katze sogar über neun Leben. Denn bei den Kelten hat die Zahl „3“ eine große Bedeutung, die als göttliche Zahl gilt, und die „9“ verkörpert dort das gesamte Universum.

Die Fallhöhe ist nicht grundlegend entscheidend

Katzen können in der Tat sicher aus einiger Höhe auf ihren Pfoten landen. Grund hierfür ist der Dreh- oder Stellreflex. Entscheidend ist deswegen nicht immer unbedingt die Fallhöhe: Ist die Höhe zu gering, hat die Katze keine Zeit mehr, sich in der Luft zu drehen, was schwere Verletzungen zur Folge haben kann. Muskeln und Bänder können überdehnen oder reißen. Daher haben Katzen schon Stürze aus dem dritten, nicht aber aus dem ersten Stock überlebt. Sichere in jedem Fall immer deinen Balkon ab, falls deine Katze diesen nutzt. Selbstredend: Bitte mache keine Experimente damit, indem du deine Katze absichtlich fallen lässt.

Fazit

Sicher hat eine Katze auch nur ein Leben, und auch dieses ist nicht unzerstörbar. Bei aller Robustheit und Flexibilität können ihre Knochen brechen und sie kann sich leicht innere Verletzungen zuziehen. vor allem im Straßenverkehr und eben auch bei Stürzen.

Interessant für dich?

Insidertipps und reger Austausch über das, was dir am Herzen liegt.

...und tierisch mitdiskutieren!

Über den Autor / die Autorin → Andrea Schubert
Ich liebe Tiere sehr und hatte Kaninchen, Meeris, Hunde, Katzen und ein Pferd. Vor einigen Jahren habe ich bereits Beiträge für ein Haustier-Printmagazin geschrieben.